Pioneer stellt Eigenfertigung von Plasmafernsehern ein

Mit einem Marktanteil von sechs Prozent keine Gewinne erzielt

Medienberichten zufolge will Pioneer die Fertigung von Plasmafernsehern einstellen. Stattdessen soll Matsushita, Mutter des Markführers Panasonic, künftig Pioneer mit Plasmabildschirmen beliefern.

Als Grund wurden anhaltende Defizite beim Verkauf von Plasmafernsehern genannt. Pioneer wollte die Berichte weder bestätigen noch dementieren und kündigte eine Diskussion über die Unternehmensstrategie noch für diese Woche an.

Zuletzt hatte Pioneer versucht, seine Plasmafernseher mittels einer „Kuro“ genannten Technologie als Premiummarke zu etablieren. Gleichzeitig begann das Unternehmen, LCD-Paneele von Sharp einzukaufen, um in den Wachstumsmarkt der LCD-Fernseher einzusteigen. Laut Display Search stammten von Pioneer im vierten Quartal 2007 etwa sechs Prozent aller verkauften Plasmafernseher.

Themenseiten: Business, Hardware, Matsushita, Panasonic, Pioneer, Sharp

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pioneer stellt Eigenfertigung von Plasmafernsehern ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *