Google will Videowerbung in Suche integrieren

Neue Anzeigenformate für Universal Search vorgesehen

Google hat gestern erste Tests mit Videowerbung auf den Ergebnisseiten seiner Suchmaschine gestartet. Vorerst sollen die Multimedia-Anzeigen aber recht unauffällig bleiben: Der Nutzer muss erst durch das Anklicken einer Schaltfläche in einer Text-Werbeeinblendung bestätigen, dass er das mit der Anzeige verbundene Video sehen möchte.

Zunächst wird in normalen Anzeigen nur ein Plus-Knopf integriert, der auf weiterführende Inhalte hinweist – ähnlich dem 2007 in den USA gestarteten Universal Search. Durch einen Klick auf den Button können sich Nutzer bei Suchergebnissen wie auch bei Werbeeinblendungen mit Video zusätzliche Inhalte ansehen.

Hintergrund der Tests ist laut Marissa Mayer, Google Vice President of Search Products and User Experience, die Erweiterung der Google-Suche zur Universal Search. „Mit Universal Search wollen wir es dem Nutzer so einfach wie möglich machen, die gewünschte Information zu finden – unabhängig davon, ob es sich um eine Webseite, ein Bild oder ein Video handelt.“ Universal Search bricht dabei mit der Tradition, unterschiedliche Suchdienste wie Blog- und Bilder-Suche zu separieren. Angesichts der erweiterten Informationsinhalte der Suchergebnisse seien Textanzeigen nicht mehr so effektiv, sagt Mayer. Deshalb seien neue Werbeformate sinnvoll.

Langfristig könnte die Google-Werbung allgemein bildlastiger werden. Das Unternehmen prüfe die Möglichkeit, kleine Vorschau-Thumbnails zu Video-Anzeigen anzubieten, so Mayer. Außerdem wolle man weitere Formate wie Anzeigen mit Bildern testen. Am Grundsatz, nur kontextbezogene Werbung anzuzeigen, soll sich aber nichts ändern.

Für Werbende entstehen laut Google durch Video-Inhalte vorerst keine grundsätzlich höheren Kosten pro Klick als bei normalen Textanzeigen. Allerdings würden Klicks, die zur Anzeige des Videos führen, unabhängig davon verrechnet, ob ein Nutzer auch tatsächlich die Webseite des Anbieters besucht. Ob die Videowerbung auch nach Deutschland kommt, steht noch nicht fest.

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Google will Videowerbung in Suche integrieren

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Februar 2008 um 15:58 von shahim

    na endlich
    In meinen Augen bedeutet das, dass Google auf dauer seine Position verlieren wird und genau wie yahoo nur noch überladen rumdümpelt irgendwo zwischen vielen suchmaschinen.

    Endlich hat dieses ding Google ein Ende … hoffentlich wird auch googlen wieder aus dem Lexikon genommen :)

    Greetz und schönes WE
    admin

    • Am 16. Februar 2008 um 20:50 von -xxx-

      AW: na endlich
      "Adblock Plus" und gut is ;-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *