Start-ups entwickeln LEDs der nächsten Generation

Lichtstarke Leuchtdioden können Glühbirnen ersetzen

Der US-Investor Khosla Ventures hat zwei Start-ups mit frischem Kapital versehen, die an einer neuen Generation blauer LEDs und blauer Laser arbeiten. Die Unternehmen Kaai und Soraa wollen herkömmliche LEDs ersetzen, die für Beleuchtung und als Standard in der Leseeinheit von optischen Datenspeichern wie Blu-ray eingesetzt werden.

In einem Interview erklärte Ford Tamer, Partner von Khosla Ventures, beide Unternehmen setzten Gallium-Nitrid in ihren Entwicklungen ein, verwendeten jedoch unterschiedliche technologische Ansätze. Tamer bezeichnete den hohen Preis der blauen Laser, die in Blu-ray-Geräten verwendet werden, als Hemmnis für die Verbreitung des DVD-Nachfolgers. „Wir kümmern uns als erstes um Laser“, sagte Ford.

Tamer lobte die Gründer der beiden Unternehmen, Shuji Nakamura und Stephen DenBaars. Nakamura hatte in den frühen Neunzigern bei seinem damaligen Arbeitgeber Nichia die blaue LED erfunden, die in Kombination mit Phosphor weißes Licht abgeben kann. DenBaars wiederum ist Professor für Materialforschung an der Universität von Kalifornien und gilt als einer der führenden Forscher auf dem Gebiet der LED. „Die beiden haben zusammen im Jahr 2000 einen Durchbruch bei LEDs erreicht und weitere sieben Jahre daran geforscht“, erklärte Tamer.

Khosla Ventures nannte keine Details zur Höhe der getätigten Investitionen oder den Entwicklungsstand beider Unternehmen. Den Baars wies auf das Potential besserer LEDs als Ersatz für Glühbirnen hin. „Wenn 25 Prozent der Glühbirnen in den USA durch LEDs mit einer Leistung von 150 Lumen pro Watt ersetzt würden, könnten bis 2025 insgesamt 115 Milliarden Dollar eingespart werden“, sagte DenBaars. Eine LED mit einer solchen Lichtleistung muss allerdings erst noch entwickelt werden.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Start-ups entwickeln LEDs der nächsten Generation

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *