Verkauf vertragsfreier Iphones macht T-Mobile Probleme

Freischaltung durch Apple führt zu Verzögerungen

T-Mobile hat Schwierigkeiten mit dem Verkauf von vertragsfreien Iphones. Das durch die einstweilige Verfügung von Vodafone erzwungene Entsperren der Telefone funktioniere nicht reibungslos, da T-Mobile die Iphones nicht selbst von der SIM-Lock befreien könne. Dies müsse der Hersteller Apple übernehmen, was Verzögerungen hervorrufe, räumte ein T-Mobile-Sprecher gegenüber Spiegel Online ein.

Kunden müssen laut T-Mobile mit einer Verzögerung von bis zu 48 Stunden rechnen. Allerdings scheint es derzeit schwierig zu sein, überhaupt ein vertragsfreies Iphone zu kaufen. Die Mitarbeiter der Telekom-Shops wurden laut Spiegel Online nicht richtig informiert. Darüber hinaus hat das Apple-Handy Probleme mit SIM-Karten, die nicht von T-Mobile stammen, und einige Prepaid-Karten funktioniert überhaupt nicht.

Für Donnerstag den 29. November ist ein mündliches Verfahren vor dem Hamburger Landgericht angesetzt. Dort wird über die von Vodafone beantragte einstweilige Verfügung neu verhandelt, die T-Mobile zwingt, das Apple-Smartphone derzeit auch ohne Vertragsbindung zu verkaufen.

Themenseiten: Apple, Mobile, T-Mobile, Telekommunikation, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Verkauf vertragsfreier Iphones macht T-Mobile Probleme

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *