Xpertvision bringt HD-3800-Grafikkarten mit DirectX 10.1

Modelle HD 3850 und HD 3870 kosten zwischen 169 und 219 Euro

Xpertvision hat seine ersten DirectX-10.1-Grafikkarten vorgestellt, die AMDs HD-3800-Grafikchips nutzen. Die Modelle HD 3850 und HD 3870 unterstützen PCI-Express 2.0 und das neue CrossfireX, mit dem sich bis zu vier Grafikprozessoren (GPUs) zusammenschalten lassen. Ein selbst entwickeltes Kühlsystem soll für niedrige Temperaturen bei geringer Geräuschentwicklung sorgen.

Die Xpertvision HD 3870 bietet einen Chiptakt von 775 MHz sowie einen Speichertakt von 1126 MHz. Die GPU der HD 3850 arbeitet mit 668 MHz, der 256 MByte große GDDR3-RAM mit 828 MHz. Die HD 3870 nutzt 512 MByte GDDR4-Speicher.

Die PCI-Express-2.0-Karten verfügen über 320 Stream-Processing-Units für Pixel- und Vertex-Verarbeitung sowie ein 256 Bit breites Speicherinterface. HDMI-Unterstützung (bei HD 3870 über mitgelieferten DVI/HDMI-Adapter) mit digitalem 5.1-Surround-Sound sowie Unified Video Decoder (UVD) für Blu-ray- und HD-DVD-Wiedergabe sind ebenfalls integriert.

Die Xpertvision HD 3870 ist ab sofort für 219 Euro im Handel erhältlich. Die HD 3850 kostet 169 Euro.

Xpertvision HD 3870
Die Xpertvision HD 3870 arbeitet mit 775 MHz GPU- und 1126 MHz Speichertakt (Bild: Xpertvision).

Themenseiten: Grafikchips, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Xpertvision bringt HD-3800-Grafikkarten mit DirectX 10.1

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *