Xing öffnet Plattform für Werbung

Premiummitglieder bekommen aber nur wenig Anzeigen zu sehen

Xing, eines der weltweit führenden Netzwerke für Geschäftskontakte, wird noch im vierten Quartal 2007 seine Plattform für Werbevermarkter öffnen. Damit schafft sich das Unternehmen eine neue Einnahmequelle als Ergänzung zum beitragsfinanzierten Geschäftsmodell in Form der Premium-Mitgliedschaft.

Zum geplanten Start werden ausgewählte Bereiche der Plattform für Werbung zur Verfügung stehen. Die Werbung solle zunächst vor allem für nicht zahlende Kunden geschaltet werden, ließ Xing-Vorstandsvorsitzender Lars Hinrichs gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung verlauten.

Premiummitglieder, die monatlich 5,95 Euro zahlen, sollten in der Anfangsphase nur in geringem Umfang Werbung eingeblendet bekommen. Die Werbung werde sich an den Profilen orientieren, die die Nutzer über sich selbst eingerichtet hätten, so Hinrichs. Im Gegensatz zu Facebook wolle Xing seine Mitglieder aber nicht darüber informieren, welche Produkte Freunde gekauft hätten.

Themenseiten: Telekommunikation, Xing

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Xing öffnet Plattform für Werbung

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. November 2007 um 21:24 von Kolja

    Danke myCORNERS, Viadeo & Co.
    Für mich ist dies ein weiterer Grund, mein Xing Profil zu löschen. Bis dato akzeptiert habe ich die für Nichtzahler eingeschränkten Möglichkeiten. Doch nun auch noch mit Werbung zugekleistert zu werden, die für mich "relevant und zielgerichtet" ist?! Nein Danke. Beachtlich und beglückwünschenswert ist für mich die Alternative myCorners, die ihre Networking-Funktionalitäten offenbar ohne Mitgliedsbeitrag und ohne Werbeschaltung anbietet. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *