Skype verbessert Qualität von Videotelefonie

"HQ" funktioniert vorläufig nur mit einigen Logitech-Kameras

Skype hat eine High-Quality-Übertragung von Videos in seine Telefoniesoftware integriert. „Skype HQ“ bietet doppelte Bildwiederholung (30 statt 15 Frames pro Sekunde) und die vierfache Auflösung bisheriger Videotelefonie (640 mal 480 statt 320 mal 240 Pixel). Es wird in der kommenden Skype-Version 3.6 enthalten sein.

Allerdings funktioniert Skype HQ zum Start nur mit einigen Logitech-Webcams, nämlich den Modellen Quickcam Pro, Quickcam Pro für Notebooks und den Kameras der Quickcam-Orbit-AF-Reihe. Alle diese Webcams sind mit Carl-Zeiss-Linsen und einem schnellen Autofokus ausgestattet. Laut Skype benötigen Anwender für die hochwertie Videotelefonie zudem ein Dual-Core-System und eine Breitband-Verbindung zum Internet.

„Wir erwarten, dass HQ der nächste Industriestandard für Videotelefonie wird“, sagte Gareth O’Loughlin, Chef der Hardware-Abteilung von Logitech. Eine Konkurrenz für Profi-Videotelefonie-Systeme wie Cisco Telepresence oder Lifesize Express sei HQ nicht, ergänzte er gegenüber ZDNet: „Die Lösung erfordert aber auch keine 15.000 Euro teure Hardware.“ Er könne sich aber vorstellen, dass kleine Unternehmen jeden Mitarbeiter mit einer der erfoderlichen Logitech-Kameras ausstatteten.

Skype zufolge findet bei jedem vierten Gespräch über das Netz des VoIP-Dienstes eine gleichzeitige Video-Übertragung statt.

Themenseiten: Logitech, Mittelstand, Skype, Software, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Skype verbessert Qualität von Videotelefonie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *