Google kauft Social-Networking-Plattform Zingku

Service ermöglicht Informationsaustausch zwischen Handy und Computer

Google hat die Social-Networking-Plattform Zingku übernommen. Zum Kaufpreis ist bisher noch nichts bekannt. Zingku weist auf seiner Homepage lediglich darauf hin, dass man sich mit Google auf eine Übernahme geeinigt habe.

Bis zum Abschluss der Akquisition nimmt der Social-Networking-Dienst keine neuen Mitglieder mehr auf. Bereits registrierte User können den Service allerdings weiterhin ohne Einschränkung nutzen.

Die Plattform kann über einen Standard-Browser, aber auch vom Handy aus erreicht werden. Für mobile Endgeräte stellt sie Text- und Bildnachrichten bereit. Alle Inhalte lassen sich laut Zingku zwischen Handy und Internet transferieren. Dadurch sollen Nutzer Informationen einfach mit anderen Usern austauschen und an entferntere Kontakte weiterleiten können.

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google kauft Social-Networking-Plattform Zingku

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *