Barcelona bis zu 79 Prozent schneller als Opteron

Quad-Core-CPU hat in virtualisierten Umgebungen Vorteile durch Nested Page Tables

AMD hat auf dem Technology Analyst Day neue Performance-Daten seines für September erwarteten Quad-Core-Chip Barcelona veröffentlicht. Demnach ist der Serverprozessor seinem Dual-Core-Pendant in virtuellen Umgebungen mit Vmware deutlich überlegen. Obwohl der Quad-Core zum Marktstart lediglich mit 2 GHz erhältlich sein wird, kann er seinen Dual-Core-Vorgänger mit 3 GHz in Tests des Herstellers um bis zu 79 Prozent distanzieren.

Der Grund für die verbesserte Performance ist nicht alleine die größere Anzahl von CPU-Kernen. Vielmehr wirkt sich die Unterstützung der Nested-Page-Table-Technik, die im neuen Quad-Core-Chip virtuellen Maschinen einen optimalen Speicherzugriff ermöglicht, positiv auf die Performance aus. So profitieren beispielsweise Lösungen wie Vmware von den neuen Möglichkeiten des AMD-Quad-Core-Chips.

Die Leistungen von Server-Prozessoren im Bereich Virtualisierung werden immer wichtiger, da Unternehmen zunehmend Software wie Vmware Infrastructure im Rechenzentrum einsetzen.

Barcelon mit 2 GHz  79 Prozent schneller als Opteron mit 3 GHz
Nach Angaben von AMD ist der kommende Quad-Core-Chip Barcelona mit 2 GHz in virtualisierten Umgebungen 79 Prozent schneller als der Dual-Core-Opteron mit 3 GHz.

Themenseiten: AMD, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Barcelona bis zu 79 Prozent schneller als Opteron

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *