Intel zeigt Chipsätze für Penryn

Drei Versionen mit integrierter Grafik sind geplant

Auf der Fachmesse Computex in Taiwan hat Intel einen neuen Chipsatz vorgestellt, in den zukünftige Prozessoren eingebettet werden können. Der neue Chipsatz wird für die Penryn-Prozessoren benötigt, die Intel in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt bringen will. „Die Penryn-Prozessoren sind von der Herstellung her viel kleiner und passen nicht in unsere bestehenden Chipsatz-Serien 965 und 945 „, sagte Intels Marketingchef Sean Maloney.

Zwei Ausführungen der neuen Chipsatzes wurden vorgestellt. Der Typ P35 ist für externe Grafikkarten wie die von Nvidia gedacht. Der Typ G33 nutzt dagegen eine integrierte Grafik.

Insgesamt plant Intel drei verschiedene Chipsätze für PCs mit integrierter Grafik. Eine solche Onboard-Lösung ist derzeit in 75 Prozent aller Notebooks und in 60 Prozent aller Desktops anzutreffen. Die Leistung der G33 werde zwischen der G31 und der G35 liegen, die im dritten Quartal herauskommen soll.

Unabhängig davon stellten Intel und Asus ein gemeinsam entwickeltes Lowcost-Notebook vor, das für einem Preis von unter 200 Dollar auf den Markt kommen soll. An diesem Notebook-Projekt für Schwellenländer arbeiten beide Unternehmen schon länger. Maloney zufolge wird das Notebook entweder mit Linux oder Microsofts Windows betrieben werden. Es wird mit Bildschirmgrößen von 7 bis 10 Zoll kommen und Solid-State-Storage oder eine herkömmliche Festplatte enthalten.

Themenseiten: Hardware, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel zeigt Chipsätze für Penryn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *