Intels Santa Rosa macht Macbook Pro schneller

Neue Apple-Systeme bekommen außerdem bessere Grafik

Apple hat neue, wesentlich leistungsstärkere Macbook-Pro-Modelle angekündigt. Die Systeme werden schnellere Prozessoren, bessere Grafik und mehr Speicherkapazität besitzen.

Selbst das 15-Zoll-Einstiegsmodelle wird mit einem 2,2 GHz schnellen Intel-Core-2-Duo-Prozessor anstatt wie bisher mit einem 2,16-GHz-Chip ausgestattet sein. Die leistungsstärkeren Modelle haben ab sofort einen 2,4 GHz schnellen Prozessor, der die bisherige 2,33-GHz-CPU ersetzt. Bei den neuen Prozessoren handelt es sich um die kürzlich von Intel vorgestellten Centrino-Chips, die unter dem Codenamen „Santa Rosa“ entwickelt wurden.

Weiterhin haben die Macbooks Pro eine schnellere Nvidia-Geforce-8600M-GT-Grafikkarte, die für eine bessere Leistung im Animations- und Spielebereich sorgt. Die 15-Zoll-Modelle verfügen über ein LED-Display und sind nicht nur stromsparender, sondern nach Angaben von Apple auch frei von Quecksilber. Für einen Aufpreis können alle Macbook-Pro-Geräte von 2 auf 4 GByte RAM aufgerüstet werden.

Erst im Mai hatte Apple neue Versionen der günstigeren Macbook-Reihe auf den Markt gebracht. Sie waren mit größerer Speicherkapazität und kompakteren Festplatten ausgestattet.

Themenseiten: Hardware, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Intels Santa Rosa macht Macbook Pro schneller

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Juni 2007 um 11:23 von a

    Centrino?
    Der neue Centrino Chipsatz?

    Sind das das nicht Prosumer Prozessoren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *