Windows XP im Ausverkauf

Endkunden bekommen fast nur noch Vista - ob sie wollen oder nicht

Rund drei Wochen nach dem offiziellen Consumer-Verkaufsstart von Windows Vista hat die US-Computerindustrie fast all ihre Endkunden- und auch einige Business-Produkte auf Microsofts neues Betriebssystem umgestellt. Rechner oder Notebooks mit vorinstalliertem Windows XP sind nur noch schwer zu finden – egal ob im Laden oder im Internet.

Microsoft zufolge sollten PC-Hersteller in den folgenden zwölf Monaten nach dem Vista-Release auch eine bestimmte Anzahl von Windows-XP-Systemen anbieten. Man erwarte zudem, dass Händler in der Lage seien, ihre Business-Kunden noch 24 Monate lang mit XP zu versorgen. Einzeln erhältliche Kopien des Vista-Vorgängers würden noch für weitere zwölf Monate angeboten.

Doch die Realität sieht anders aus: Vertreter von Firmen wie Hewlett-Packard, Gateway oder Acer haben erklärt, dass sie nur noch ältere Systeme mit Windows XP anböten – alle neuen Rechner enthielten Vista. Die meisten Unternehmen haben inzwischen auch ihr Online-Angebot für Endkunden auf das neue Betriebssystem umgestellt, ohne eine Wahlmöglichkeit für XP.

„Endkunden erhalten fast ausschließlich Vista“, sagt Samir Bhavnani, Analyst bei Current Analysis und Experte für den amerikanischen Computermarkt. Händler und PC-Hersteller hätten keinen Anreiz, neue Systeme mit Windows XP zu verkaufen. Deshalb verzichteten sie darauf. „Das ist wie bei Autohändlern: Sie verscherbeln die Vorjahresmodelle und verkaufen eher die neuen Fahrzeuge.“

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

16 Kommentare zu Windows XP im Ausverkauf

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Februar 2007 um 11:43 von Lutz

    Ausverkauf.
    Das XP ist aus der Produktion raus. Warum soll es weiter verkauft werden. Niemand verkauft alte Software wenn Neue vorhanden ist. Solche Beiträge können Sie sich wirklich sparen.

    • Am 23. Februar 2007 um 12:01 von thomas

      AW: Ausverkauf.
      Und diesen Kommentar können Sie sich auch sparen. Es gibt genügend Gründe auf Vista vorerst (oder ganz und gar) zu verzichten; so daß es aus Kundensicht sehr wohl wünschenswert wäre eine Wahlmöglichkeit zu haben.

    • Am 23. Februar 2007 um 12:10 von Harald.L

      AW: Ausverkauf.
      Boah, als 12jähriger Schüler willst du natürlich immer das Neueste haben, Papi zahlt doch, Ey? Aber für Firmen wo die Hälfte der eingesetzten Software oder Geräte wie Drucker, Scanner nicht unter Vista läuft wäre es doch recht blöd neue PCs damit zu kaufen oder nicht?

    • Am 23. Februar 2007 um 18:45 von Artur

      AW: AW: Ausverkauf.
      richtig, ich bleibe auch bei XP, meine Firma ebenfalls
      bei Vista sind viele Details rausgefallen, zB das neue Datensystem. In 2 Jahren soll das neue Betriebssystem kommen.
      Warum soll jemand ein gut laufendes System wechseln, wenn er in 2 Jahren wieder ein neues kaufen soll??
      Grosse Firmen wechseln ohnehin nicht innerhalb dieser Zeit, da ist dann bereits dieses neue System am Markt.
      Kann mir jemand erklären, wieso ein Privat-Benutzer, dessen System alles erfüllt, was es soll, wechseln soll.
      Die Beantwortung werde ich mir ansehen.
      Bin gespannt auf die Argumente

    • Am 24. Februar 2007 um 7:23 von Christian

      AW: Ausverkauf.
      Wohl hauptberuflich Vista-Verkäufer, oder?

      Wer will schon ein Betriebssystem, dass eine ganze Menge Systemresourcen nur dafür verwendet, nach Hause zu telefonieren um diverse Daten über den User – natürlich NUR für statistische Zwecke – zu sammeln.

      Bei XP kann man das wenigstens mit einfachen Mitteln abstellen. Ob das bei Vsta auch so ist, keine Ahnung, ist mir aber auch vollkommen egal, da ich mir diesen Sch*** sowieso nicht einmal schenken lassen würde ;-)

    • Am 13. März 2007 um 10:16 von wosch

      AW: AW: AW: Ausverkauf.
      Genau deshalb benutze ich selber immer noch Win2000 und zwangsweise XP auf meinem Laptop.

  • Am 23. Februar 2007 um 12:24 von Pascal

    Windows XP im Ausverkauf
    Da sollte sich die ein oder andere Firma überlegen gleich den Umstieg auf Linux zu wagen! Für manche Privatanwender könntte es auch ein schönes BT sein.

  • Am 23. Februar 2007 um 12:26 von Will

    Windows XP
    Ich betreibe mein neues Notebook mit Windows 2000 Pro und bin mehr als zufrieden.

  • Am 23. Februar 2007 um 12:39 von Peter Maywald

    Ausverkauf Vista
    Vista brauch eine zeit lang um sich zu etablieren , ich finde es eine Armut der Medien , der Hersteller, das Xp als Out-Objekt beahndelt wird. Man bedenke , wann werden wir auf der roten Liste stehen und ausverkauft ?

  • Am 23. Februar 2007 um 13:50 von Paul

    XP Ausverkauf
    Es geht hier wahrscheinlich mehr um zukünftige Verkaufszahlmeldungen, die für Vista deutliche Steigerungen prognostizieren sollen. Wär ja geschäftsschädigend wenn mehr Leute XP als Vista kaufen würden.

  • Am 23. Februar 2007 um 14:18 von Tobias

    Windows XP
    Ich würde niemals auf Vista umsteigen, denn für die meiste meiner Hardware gibt es und wird es auch nie Vista treiber geben, es sei denn Microsoft bietet sie an, aber dazu sind die nicht intelligent genug. Denen gehts nur um Verkaufszahlen um sagen zu können "hier, so viele kaufen Vista" klar kaufen alle Vista wenn es nicht mehr angeboten wird.

  • Am 25. Februar 2007 um 16:41 von Florian

    XP, Vista ?
    Bei uns im Office stehen 3 PC Kisten und 3 Mac´s.
    Es stellt sich tatlächlich schön länger die Frage wann umgestellt wird. Aber nicht von XP auf Vista!
    Sonder endlich alles auf Mac´s ..

  • Am 26. Februar 2007 um 0:05 von Biggi

    Windows XP
    Auf meinem PC ist und bleibt so lange es nur geht mein gutes Windows XP. Darüber gibt es für mich nichts weiter zu sagen.

  • Am 26. Februar 2007 um 15:17 von PaterNoster

    Ausverkauf wo? – Händler, etc im M$-Würgegriff
    Typisches Journi-Geschreibsel=Marketing für M$ ohne Hirn.
    Wo gibt es den Ausverkauf von XP? Keine Spur davon.
    Stattdessen: Zwangswirtschaft! Knebel! Keine Wahl! M$ hat die ganze Anbieterwelt im Würgegriff!
    In die Röhre schaut der Kunde!
    Wo beleibt eigentlich der Konsumentenschutz!
    Einführung der Diktatur! Alle Macht dem Reichsten und Mächtigsten = M$, die machen alle Platt!

  • Am 27. Februar 2007 um 10:42 von Paul

    Downgradrecht
    Firmen haben ein sogenanntes Downgradrecht, VistaLizenz kaufen ABER W2K oder XP nutzen. Weis gar nicht ob Privatkunden dieses Recht auch haben? Wenn ja wäre es sicher hilfreich bei der Wahl des OS unabhängig von der gekauften Version.

  • Am 6. März 2007 um 16:05 von Reiner E.

    Vista und Windows XP
    Einmal anders herum: Wenn ich mir einen neuen PC mit Vista kaufe, da es ja keinen neuen mit XP mehr gibt, kann ich dann Vista mit meinem alten XP überschreiben? Wäre doch eine Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *