Apple warnt vor Windows Vista

Schwere Kompatibilitätsprobleme der Media-Player-Software mit Itunes

Apple warnt alle Anwender, die Itunes unter Windows einsetzen, vor einem Umstieg auf Windows Vista. Sie sollten auf das nächste Update der Media-Player-Software warten.

Das Unternehmen aus Cupertino, Californien, nennt eine ganze Reihe von Kompatibilitätsproblemen, die zu Schwierigkeiten mit dem Player Ipod und Vista führen: Unter bestimmten Umständen könne ein Ipod funktionsunfähig werden, wenn man ihn an einen PC mit Windows Vista anschließt. Bei Itunes gekaufte Musikstücke und Videos ließen sich nicht mehr abspielen.

Zusätzlich gebe es Probleme bei der Synchronisation von Adressbuchkontakten sowie bei Kalenderfunktionen. Die Schwierigkeiten müssten nicht bei allen Anwendern auftreten. Sie seien aber so ernst, dass Apple Itunes-Benutzern von einem Vista-Upgrade abrät.

In den nächsten Wochen will das Unternehmen eine neue Version ohne Vista-Inkompatibilitäten herausbringen. Bis dahin gibt es nur eine Support-Seite zu dem Thema.

Themenseiten: Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu Apple warnt vor Windows Vista

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Februar 2007 um 12:02 von Chris

    Irreführende Überschrift
    Die Überschrift ist irreführend und ungenau. "Apple warnt vor Einsatz von itunes unter Vista".

    Es ist schon beschämend, dass Apple es nicht geschafft hat itunes zur Veröffentlichung von Vista kompatibel zu machen. Es kommt ja nun (leider) nicht wirklich überraschend. Und Apple konnte ja schon seit einigen Monaten Vista in der Final-Version bekommen.

    Mich würde mal interessieren, ob die Probleme auch in den Betas bzw. RCs aufgetreten sind.

    • Am 5. Februar 2007 um 15:28 von Lutz

      AW: Irreführende Überschrift
      Kleiner Schlaumeier. Microsoft hat es nicht fertig gebracht den Windows Media Player 10 und neuer auf OSX herauszubringen.
      Die Ursache liegt sicher darin, dass es Zune nicht schafft den iPod zu erreichen und man einfach ein paar kleine Hürden in Vista eingebaut hat, oder aber Vista ist einfach Schrott. Jeder kann es sehen wie er will.

    • Am 6. Februar 2007 um 0:14 von Norman

      AW: AW: Irreführende Überschrift
      Als ob jemals irgendwer Apple einen Vorwurf daraus gemacht hätte, dass einige Programme unter OSX(als es auf den Markt kam) nicht 100%ig liefen. Da war es auch an den verschiedenen Software-Firmen, ihre Programme dem neuen System anzupassen.
      Außerdem gibt es auch keine Nintendo-Spiele auf einer Sony-Konsole. So gesehen ist es kein Wunder, dass MS wenig Interesse an MacOS als Plattform hat. Und Apple hat Itunes mit Sicherheit nicht uneigennützig für Windows rausgebracht. Ohne das hätte sich der IPod niemals so stark verbreitet, zumindest nicht mit diesen(bescheidenen aber für Apple sehr ertragreichen) Bedingungen. Apple hat Microsoft nötig und nicht umgekehrt.

  • Am 5. Februar 2007 um 12:17 von S. Geisler

    Nunja…
    Vista wurde nicht gerade kurzfristig programmiert und auf den Markt gebracht. Eigentlich ziemlich frech von Apple vor Vista zu warnen, weil sie selber nicht in der Lage waren funktionsfähige Software zur Verfügung zu stellen.

    • Am 5. Februar 2007 um 15:29 von Lutz

      AW: Nunja…
      Dumm geboren und nichts dazugelernt. Apple ist nicht verpflichtet jeden Windows-Schwachsinn zu beseitigen.

    • Am 6. Februar 2007 um 12:35 von Besser klug als Besserwisser

      AW: AW: Nunja…
      MS ist nicht verpflichtet seine Software so zu entwickeln, dass der Schwachsinn von Apple immer einwandfrei läuft.

      Und nun?
      Deine "Argumente" sind quatsch!!
      Apple hat es schlicht unt einfach veräumt rechtzeitig Anpassungen an seiner Software vorzunehmen, oder man hat absichtlich so lang gewartet, in der Hoffnung es würden dann mehr Anwender zu Apple wechseln.

      Vorurteile und Ignoranz sind die Vorboten der Dummheit.

  • Am 5. Februar 2007 um 12:17 von Axel

    Spin Doctors am Werk…
    Erst verschlafen die Äppelaner Ihre iTunes-SW rechtzeitig auf Vista anzupassen und dann wird vor dem Betriebssystem gewarnt… Sehr clever argumentiert…

  • Am 5. Februar 2007 um 13:14 von Silä

    ITunes & Vista
    Ich habe ITunes auf der Beta2 von Vista installiert und auch betrieben. Es lief ohne Probleme.

    Wie es mit der Final von Vista ist, kann ich nicht sagen.

  • Am 5. Februar 2007 um 15:34 von Lutz

    Apropo es betrifft das Upgrade von Win XP auf Vista.
    Solange Microsoft den Media Player nicht für OSX weiterentwickelt sollten Vista Jünger lieber mit ihrer Dummheit hinterm Berg bleiben.
    Warum ist es eine Frechheit wenn Apple iTunes nicht für Vista sofort parat hat, aber es ist ok wenn Microsoft Stück um Stück die Softwareentwicklung für OSX einstellt?

    Wer iTunes haben will kann ja auch OSX kaufen. Ist letztentlich sogar billiger als ne neue Dose für Vista oder eventuell Vista allein und dann an der Dose rumschrauben bis es läuft.

    Na ja viel Windows User sind eben gern beim basten und jagen nach Treibern,

  • Am 5. Februar 2007 um 16:29 von nolutz

    Super-DRM-Implementierung
    Die Super-DRM-Implementierung kommt mit einem OS-Upgrade nicht klar und tut so, als wäre es ein neuer Rechner.

    That’s a bug in iTunes, my dear. No excuses…

    Ausserdem beklagt sich hier niemand darüber, dass es Bugs in Software gibt, sondern über den Versuch, die eigenen Bugs jmd. anderen in die Schuhe zu schieben. Was meinste denn warum es eine Fehlerbehebung von APPLE gibt und nicht von MSFT??

  • Am 5. Februar 2007 um 23:37 von hamster@sen.com

    Apple warnt vor Vista
    nicht nur Aplle wart davor.

    M-Playersoftware sollte noch mal gründlichst überarbeitet werden.

    Mal "Geht" der Ton, mal hört man reinweg gar nix, obwohl sämtliche Treiber laut Vista sauber installiert sind. Schön, daß wir bezahlt haben.
    "Test ma ma … ;-) "

    MFG Dummy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *