Microsoft bringt zum Vista-Launch neue Onecare-Version

Sicherheitslösung erstmals außerhalb der USA erhältlich

Zeitgleich mit dem Consumer-Launch von Windows Vista wird Microsoft am 30. Januar ein aktualisierte Version seiner Antivirenlösung Windows Live Onecare veröffentlichen. Onecare 1.5 kombiniert die Suche nach Viren und Spyware in einer einzigen Suchroutine und soll damit einen besseren Schutz bieten. Zudem ist Microsoft zufolge die Einrichtung und Wartung des Sicherheitstools vereinfacht worden.

Mit der neuen Version wird Onecare erstmals außerhalb der USA erhältlich sein. Microsoft will das Programm unter anderem in Australien, Japan, Mexiko und Singapur anbieten.

Onecare kostet mit einer Einjahreslizenz für bis zu drei PCs 49,95 Dollar. Ein ähnlicher Preis soll für die internationalen Versionen gelten.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Microsoft bringt zum Vista-Launch neue Onecare-Version

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Januar 2007 um 22:38 von user

    Microsoft bringt zum Vista-Launch neue Onecare-Version
    microsft sollte die onecare lösung mal gleich in ihre produkte einbinden ,anstatt ein löcheriges und leicht angreifbares os zu verkaufen.
    ich halte es für mehr als angebracht das microsoft das mal in ihre eigene verantwortung nimmt und die "onecare"lösung als sicherheits update mit einbindet ,natürlich kostenlos.
    wenn man so viel geld für ein os ausgibt
    kann man das schon erwarten.

  • Am 28. Januar 2007 um 12:08 von Xantiaman

    Geht wohl nicht anders
    Du hast sicherlich nicht Unrecht, aber wenn die EU schon wegen einem eingebauten Mediaplayer ein Riesentheater und viel Lärm um nichts macht, wie soll es dann bei einer eingebauten AntiVirus-Lösung aussehen? Sicherlich ist Microsoft hier ganz angetan davon, 2x verdienen zu können, aber auf der anderen Seite bleibt ihnen auch nichts anderes übrig!

    • Am 3. Februar 2007 um 13:06 von user

      AW: Geht wohl nicht anders
      na ja zum glück hadelt es sich ja nur um windows viren…
      aber ich find schon das es microsoft gestattet sein sollte ihr system sicher zu machen .
      andere können immernoch versuchen es besser zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *