Microsoft aktualisiert sein umstrittenes Antipiracy-Tool

Neue Version des WGA-Programms soll den Nutzern mehr Hintergrundinformationen liefern

Microsoft hat eine neue Version seines umstrittenen Antipiracy-Tools Windows Genuine Advantage Notifications (WGA) für Windows XP angekündigt. Mit dem aktualisierten Paket reagiert das Unternehmen auf die anhaltende Kritik an der undurchsichtigen Funktionsweise des Programms. Es wird in den kommenden Monaten via automatischem Windows-Update verteilt.

„Wir haben in der neuen Version die Installationsprozedur des Tools überarbeitet, damit ersichtlich wird, was es genau macht“, sagte David Lazar, Leiter des Windows-Genuine-Programms bei Microsoft. In der Originalversion zeigte WGA Notifications nur eine Lizenzvereinbarung, die meist nicht gelesen wird. „Wir haben sehr viel Feedback erhalten, dass die Anwender mehr Informationen über das Paket erhalten wollen, wenn es ihnen über die automatische Updatefunktion angeboten wird.“ Daher werde in der neuen Version vorab eine kurze Zusammenfassung über die Vorteile des Programms und die möglichen Konsequenzen einer Windows-XP-Raubkopie angezeigt.

Die WGA Notifications sind Teil von Microsofts Kampf gegen Softwarepiraterie. Sie benachrichtigen den Nutzer, wenn er eine illegale Windows-Kopie auf seinem Rechner betreibt. Anwender erhalten das Tool über die automatische Updatefunktion, mit der auch die neuesten Sicherheitsaktualisierungen heruntergeladen werden können. Das Unternehmen will alle drei bis vier Monate eine neue Version der Software veröffentlichen, um auch gegen neu entdeckte unzulässige Produktschlüssel vorgehen zu können.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft aktualisiert sein umstrittenes Antipiracy-Tool

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *