Briten verweigern Regulierung von Video-Plattformen

EU-Vorschlag zur neuen Fernsehrichtlinie gefährdet Internetwirtschaft

Großbritannien wehrt sich gegen eine Regulierung von Online-Videoplattformen. Nach dem aktuellen EU-Vorschlag zur neuen Fernsehrichtlinie müssten die einzelnen Mitgliedstaaten künftig die Verantwortung für Internetseiten wie Youtube oder Myspace übernehmen. Die britische Regulierungsbehörde Ofcom zeigt sich davon wenig begeistert, berichtet die Tageszeitung „Guardian“. Das Vorhaben, die Kontrolle über Internetplattformen in die Hände der Regierungen zu legen, sei unausführbar und behindere Kreativität und Investitionen in New-Media-Projekte.

Wie die geplanten EU-Richtlinien von anderen Ländern beurteilt werden, bleibt zunächst offen. Laut Ofcom sei inzwischen aber die Mehrheit der vertretenen Staaten auf britischer Seite.

Nach Ansicht der britischen Medienaufsicht sollen Internetuser sich selbst innerhalb der gesetzlichen Rahmenbedingungen kontrollieren. Die Online-Welt an sich habe keine Grenzen, weswegen es für die Nutzer ohnehin ein Leichtes wäre, auf Webseiten aus Staaten wie den USA auszuweichen. Die Ofcom wolle zwar TV-Content von großen Sendeanstalten überwachen, nicht aber in die Aktivitäten von sozialen Netzwerk-Plattformen eingreifen.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Briten verweigern Regulierung von Video-Plattformen

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. November 2006 um 18:40 von Frodo

    schade…
    ich hatte mich schon gefreut….
    das wäre wieder eine Säge am Ast von Web 2.0 mehr gewesen.

    Naja. Vielleicht klappts ja wenigstens in Deutschland und in Frankreich

    • Am 17. November 2006 um 8:54 von Der Skeptiker

      AW: schade…
      besoffen?

      Wie wäre es mit Firewalls um Deutschland herum, damit ja kein fremdes Gedankengut an uns ran kann? Chinesische Verhältnisse?

      Das hatten wir doch schon einmal so ähnlich im letzten Jahrhundert.

      Nicht mit mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *