CIO von Massachusetts tritt zurück

An der Einführung von Open Document ändert sich nichts

Der CIO des US-Bundesstaates Massachusetts, Louis Gutierrez, ist zurückgetreten. Er begründete den Schritt mit den fehlenden Mitteln für IT-Projekte.

„Ich stehe der Demontage eines IT-Investitionsprogramms vor, das über zehn Jahre entwickelt wurde, und das der Gesetzgeber derzeit offenbar nicht retten will“, schrieb Gutierrez. Ein Sprecher des Gouverneurs sagte, dass sich durch den Weggang des CIOs an der Einführung von Open Document als Standard-Dokumentformat nichts ändere. Ein Nachfolger sei noch nicht gefunden.

Gutierrez bekleidet den Posten des CIO erst seit Januar und hat die zuvor gefällte Entscheidung, offene Dateiformate einzusetzen, voll unterstützt. Der Schritt soll im nächsten Jahr durch die Nutzung eines Plugins für Microsoft Office umgesetzt werden.

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CIO von Massachusetts tritt zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *