Nach dem SGH-X820 bringt Samsung nun mit dem SGH-D900 einen weiteren Vertreter aus Samsungs „Ultra Edition“, einer Design-Reihe, die sich durch ihre Flachbauweise auszeichnet. Der Schieber ist nur 12,9 Millimeter dick, insgesamt misst er 104 mal 51 mal 12,9 Millimeter und wiegt 85 Gramm. Ansprechend wirkt das schwarze Handy durch die abgerundeten Ecken. Die Verarbeitung ist solide, keine Taste wackelt und auch gegen hässliche Fingerabdrücke ist das D900 gut imprägniert.

Der Schieber des Quad-Band-Handys (GSM 850, 900, 1800, 1900 MHz) geht leicht zu öffnen, allerdings lässt es sich kaum vermeiden, dass man beim Öffnen auf die außen liegenden Tasten gelangt oder ins Display tappt, um die Oberschale zu öffnen. Wünschenswert wäre etwa ein Zentimeter Platz zwischen den Tasten und dem Schieberand, auf den man bequem seine Daumen zum Aufdrücken legen könnte.

Das 3,2 mal 4,2 Zentimeter messende Display stellt Schrift und Bilder kontrastreich und hoch aufgelöst dar. Große dunkle Bereiche wirken jedoch eine Spur zu dunkel, selbst wenn man die Helligkeit des Displays erhöht.

Unterhalb des LCDs befinden sich ein Fünf-Wege-Steuerknopf, zwei Schnellwahltasten, Tasten zum Annehmen und Beenden von Gesprächen sowie eine Löschtaste, auf die man bei geschlossenem Handy zugreifen kann. An der linken Seite des D900 wurden eine Lautstärketaste und ein Steckplatz für Mini-SD-Karten untergebracht, während die rechte Seite die Kamerataste sowie eine Schiebeabdeckung für das mitgelieferte Stereo-Headset aufweist.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pixel-Millionär: Samsung SGH-D900

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *