Microsoft mischt Markt für Sicherheitssoftware auf

Preise für Sicherheitssoftware erreichen in den USA den tiefsten Stand seit zwei Jahren

Wie die das Marktforschungsunternehmen NPD-Group in einem aktuellen Bericht mitteilt, hat der Eintritt Microsofts in den Markt für Sicherheitssoftware für einen Preisrückgang in diesem Sektor gesorgt.

„Was den Preis angeht, bringt Microsoft den ganzen Markt durcheinander“, so Chris Swenson, Analyst bei der NPD-Group. Der Durchschnittspreis für PC-Sicherheitssoftware erreichte im Juli mit 54,57 Dollar seinen niedrigsten Stand seit zwei Jahren – und die Preise sinken weiter. Für One Care, aus dem Hause Microsoft, müssen die Kunden rund 34 Dollar zahlen. Vergleichbare Produkte der Konkurrenten McAfee und Symantec schlagen mit gut 60 Dollar zu Buche.

Dies erklärt auch, wie Microsoft innerhalb kürzester Zeit auf etwa 15 Prozent Marktanteil kommen konnte. So konnte man den Konkurrenten McAfee 2,7 Prozent und Trend Micro immerhin 1,4 Prozent an Marktanteilen abnehmen. Am härtesten hat es den Branchenprimus Symantec getroffen, welchem Microsoft satte 10,7 Prozent seiner Marktanteile abgenommen hat.

Sowohl McAfee, als auch Symantec haben bereits auf Microsofts Kampfansage reagiert. Anfang dieses Monats konterte McAfee mit einer Reihe neuer Produkte zu günstigeren Preisen und Symantec wird im kommenden Jahr mit Norton 360 nachziehen.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft mischt Markt für Sicherheitssoftware auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *