Notebooks entdecken den Core 2 Duo

Intel enthüllt die letzten Details der Core-2-Duo-Architektur

Ab Montag werden Hersteller wie Dell, Gateway oder Toshiba die ersten Notebooks vorstellen, die auf dem Prozessor mit dem früheren Codenamen Merom basieren. „Damit wird der Kreis geschlossen, und Intel hat den Wechsel zur Core-Architektur vollzogen“, erklärt Mooly Eden, Vizepräsident und General Manager für mobile Plattformen bei Intel.

Die mobile Version des Core 2 Duo wird es als 5000er und 7000er Serie geben, wobei die 7000er Serie über mehr Rechenleistung verfügt. Ein Buchstabe vor der Serienbezeichnung gibt die Leistungsaufnahme an, die für die T7000er Serie bei 25 bis 41 Watt liegt.

Laut Eden erwartet Intel, dass bis zum Jahresende 95 Prozent aller leistungsorientierten Notebooks mit zwei Prozessorkernen ausgeliefert werden.

Nächstes Frühjahr folgt unter dem Codenamen Santa Rosa bereits ein Nachfolger mit erhöhtem Frontsidebus, der auf dem nächsten Intel Developer Forum vorgestellt werden soll.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Notebooks entdecken den Core 2 Duo

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *