Microsoft: Patch lässt Internet Explorer abstürzen

Überarbeitete Version soll am 22. August bereitstehen

Das im Rahmen des letzten Patch Day veröffentlichte Sicherheitsupdate MS06-042 für den Internet Explorer kann unter bestimmten Umständen einen Absturz des Browsers verursachen. Systeme mit Windows 2000 und Windows XP Service Pack 1 sind von dem Problem betroffen. Microsoft will am 22. August eine neue Version des Updates bereitstellen.

Die Abstürze treten beim Besuch von Websites auf, die HTTP 1.1 mit Kompression einsetzten. Berichten zufolge gibt es beim Betrieb webbasierter Peoplesoft-Anwendungen Probleme.

Der Microsoft-Support hat dem betroffenen Health Science Center der University of Texas geraten, HTTP 1.1 im Internet Explorer zu deaktivieren. Der zuständige Administrator monierte aber, dass der damit verbundene Aufwand zu groß sei. „Unser einziger Workaround war, die Kompression durch Peoplesoft-Programmierer abschalten zu lassen, was aber die Antwortzeiten verlängert“, so der Administrator.

Bis eine überarbeitete Version des Updates zur Verfügung steht, bietet Microsoft einen temporären Workaround für das Problem. Anwender müssen dazu allerdings die Support-Hotline des Unternehmens in Anspruch nehmen.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft: Patch lässt Internet Explorer abstürzen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *