Dell setzt in Zukunft auch auf AMD

Opteron bald in Vier-Wege-Servern zu finden

Dell wird Ende des Jahres den Opteron-Chip von Advanced Micro Devices (AMD) bei Multiprozessor-Servern einsetzen. Damit ist Schluss mit der langjährigen Exklusiv-Politik, nur CPUs von Intel einzubauen.

Auch wenn dies nur Vier-Wege-Server und damit einen kleinen Teil der Server betrifft, wertet AMD dies als einen Sieg über den Rivalen. Der Grund für den Umschwung: AMD konnte in letzter Zeit bei den Server-Benchmarks Intels Xeon-Prozessor übertrumpfen. Als AMD den Opteron 2003 vorstellte, konnte der Prozessorhersteller erstmals bessere Benchmarks erzielen als Intels Xeon. 2005 griffen Server-Verkäufer wie Hewlett-Packard, Sun Microsystems und IBM auf die Zwei-Kern-Version der Opteron-Prozessoren zurück, Dell konnte wegen seiner Bindung an Intel nur Ein-Kern-Xeon-Prozessoren einbauen.

Die Konsequenzen blieben nicht aus und manifestierten sich im Börsenkurs von Dell: Der PC-Hersteller enttäuschte im ersten Quartal an der Börse erneut. Die Einkünfte lagen zwar bei 14,2 Milliarden Dollar, und damit um sechs Prozent höher als letztes Jahr, aber der Nettogewinn fiel um 18 Prozent.

Die Entscheidung soll jedoch nicht in Verbindung stehen mit AMDs Kartellrechtsklage gegen Intel. Darin beschuldigt AMD den Konkurrenten, seinen Kunden spezielle Preise anzubieten, wenn sie AMD als Lieferant ignorierten. Intel hat dies geleugnet und AMD erwartet nicht, dass Intel Dell gegenüber Strafzahlungen wegen Vertragsbruch vorbringt.

Interessant ist, dass Dell bei den Vier-Wege-Servern ansetzt, die nur zehn Prozent des Intel-AMD Servermarktes ausmachen. Insgesamt machen die Server 30 Prozent der Gesamteinkünfte aus und sind in der Regel recht profitabel. Im gesamten Intel-AMD-Server-Markt hält AMD 26 Prozent Marktanteil im ersten Quartal, im vierten Quartal 2005 lag der Anteil noch bei 16,4 Prozent, wenn man der Statistik von Mercury Research glauben darf.

Themenseiten: Hardware, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Dell setzt in Zukunft auch auf AMD

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Mai 2006 um 17:33 von werner seybold

    Dell setzt auf AMD
    Das ist der beste Schritt den es jemals bei Dell gab.In jeder Sparte zum Vergleich amd und intel.egal ob desktop.notebook.server.bravo Dell.Bei meiner nächsten Anschaffung kaufe ich mir nen AMD von Dell.

    • Am 19. Mai 2006 um 20:01 von Ned Flanders

      AW: Dell setzt auf AMD
      Das wird aber sicher kein schnäppchen wenn die dabei bleiben den nur in MP Systemen zu verwenden….

    • Am 21. Mai 2006 um 8:35 von ???

      AW: Dell setzt auf AMD
      Was kann jemanden nur dazu bewegen, aus diesem einzigen Grund nur noch einen Dell zu kaufen????
      Es gibt so viele Kriterien, sich einen PC auszuwählen.
      Aber es gibt immer wieder Menschen, die sich nur von der Verpackung blenden lassen.
      Was natürlich nicht heissen soll, dass Dell-PC’s schlecht sind, aber es ist letztlich alles nur eine Frage der Verpackung, denn die Inhalte sind ja ohnehin nur Komponenten, die von Dell zusammengebastelt werden – wie bei Acer, Fujitsu-Siemens, HP usw. usw.

  • Am 21. Mai 2006 um 10:06 von F.Müller

    AMD
    Das ist der richtige Schritt in die Zukunft von Dell.

  • Am 22. Mai 2006 um 9:46 von Der Skeptiker

    Geld scheidet auch Freunde
    Nun ist es endlich soweit. Endlich merkt man, dass man mit markigen Sprüchen und toller Werbung allein kein Geschäft machen kann.

    Besonders bei den rationaler entscheidenden Business-Kunden kann diese Dampfblase nicht bestehen bleiben.

    Bei den Desktops gehe ich mal davon aus, dass das Gespann Intel/Dell weiter macht. Privatanwender lassen sich halt besser ‚überzeugen‘.

    Intel und Dell Aktien würde ich mir in den kommenden 6 Monaten erst einmal nicht kaufen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *