CA integriert Microsoft-Plattformen

Daten aus Microsoft SMS 2003 für einheitlichen Blick auf die IT-Ressourcen

CA wird den Microsoft Systems Management Server 2003 (SMS) in die eigenen Service- und Asset-Management-Lösungen integrieren. Dadurch soll das Management der unternehmensweiten IT-Umgebungen für Anwender beider Produkte vereinfacht werden.

Mit der Integrationslösung können IT-Abteilungen CAs Asset Management nutzen, um alle Aspekte ihres Software-Lizenzmanagements zu verfolgen. Gleichzeitig können die von SMS aufgespürten Softwarelizenzen mit dem dokumentierten Lizenzbestand abgeglichen werden. Dieser Abgleich liefert einen unmittelbaren Blick auf den Compliance-Status des Endbenutzers und zeigt präzise alle Fälle von Über- und Unterlizenzierung auf. Darüber hinaus ist das Unternehmen jederzeit auf ein Software-Audit vorbereitet.

In der ersten Phase der gemeinsamen Initiative werden alle von SMS 2003 erfassten Asset-Daten in die CA Management Datenbank (MDB), einem integrierten Repository für das unternehmensweite IT-Management, integriert. Ab Herbst 2006 werden die integrierten Lösungen zur Verfügung stehen.

Themenseiten: Business, CA, Compliance

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CA integriert Microsoft-Plattformen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *