Google stellt nationales Videoarchiv online

Über 100 historische Filmdokumente im Netz

Seit Freitag können via Google 100 historische Videos abgerufen werden. Diese sollen erst der Beginn einer Zusammenarbeit zwischen dem Internet-Riesen und dem Nationalarchiv der USA sein. Langfristig planen Google und das staatliche Archiv, so viele der 114.000 Filmrollen und 37.000 Videos wie möglich zu digitalisieren und im Internet zu veröffentlichen. Für den Anfang konzentriert sich das Projekt auf die Highlights des Nationalarchivs. Darunter sind etwa Nachrichtensendungen aus den 1930ern und historische Dokumente über Luft- und Raumfahrt.

Zwar können die Filme auch über die Homepage des Nationalarchivs abgerufen werden, die Leiter des Projekts wollen die historischen Aufnahmen durch die Zusammenarbeit mit der populären Suchseite einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. „Forscher und Studenten weltweit können auf bedeutende Filmdokumente wie Nachrichtensendungen aus dem Zweiten Weltkrieg oder die erste Mondlandung im Internet ansehen“, sagt einer der Google-Gründer, Sergey Brin.

Die Digitalisierung der Videoarchive wird schon seit Jahren diskutiert, durch den nicht-exklusiven Deal mit dem Online-Giganten können enorme Datenmengen veröffentlicht werden. Der Manager von Google Video, Peter Chane, erklärt, dass das gesamte Material lizenzfrei sei. Daher könne es auch anderswo genutzt oder gezeigt werden, ohne dass Lizenzgebühren anfallen. Andere Online-Videodienste, etwa das Internet-Archiv, bieten ebenfalls Filmdokumente der vergangenen 100 Jahre im Internet an. Google soll inzwischen verhandeln, ob die Zusammenarbeit auch auf andere Bereiche, etwa Textdokumente, ausgeweitet wird.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google stellt nationales Videoarchiv online

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *