Shuttle bringt Barebone für Viiv-Rechner

System ist ab März für 469 Euro erhältlich

Shuttle hat einen Barebone vorgestellt, der sich als Basis für einen Viiv-fähigen Entertainment-Rechner eignet. Der SD36G5M ist ab März für 469 Euro erhältlich.

Der Hersteller greift bei dem neuen Barebone auf das bekannte G5-Gehäuse zurück, das auf einem Display an der Front Medieninformationen der Windows XP Media Center Edition 2005 anzeigt. Als Chipsatz kommt der Intel 945G mit integrierter Grafiklösung GMA 950 zum Einsatz. Dadurch kann nur der stromhungrige Pentium 4 oder dessen Dual-Core-Pendant Pentium D verwendet werden. Der passendere Core Duo bleibt außen vor. Die bereits bekannte SilentX-Technik soll für eine leise Kühlung sorgen.

Viiv-Rechner unterscheiden sich von normalen PCs vor allem durch den Quick-Resume-Modus: Die Ausgabe von Sound und Video wird gestoppt, bei Bedarf steht der Rechner aber als Streaming-Server oder zur Aufnahme programmierter Sendungen bereit. Standardmäßig wird der Rechner also nie komplett heruntergefahren und lässt sich durch einen Druck auf die Fernbedienung oder ein Signal anderer Eingabegeräte in kurzer Zeit aktivieren. Gesondert getestete Treiber sollen für einen stabilen Betrieb sorgen.

Viiv-Barebone Shuttle SD36G5M. (Bild: Shuttle)

Themenseiten: Hardware, Personal Tech, Shuttle

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Shuttle bringt Barebone für Viiv-Rechner

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *