Werbeboom bringt Yahoo satte Gewinne

Enttäuschung der Analysten lässt Aktie dennoch fallen

Der starke Online-Werbeboom hat dem Internetunternehmen Yahoo satte Gewinne beschert. Der Gewinn im vierten Quartal 2005 stieg um 83 Prozent, der Umsatz um 39 Prozent. Die Analysten der Wall Street zeigten sich dennoch enttäuscht, was die Yahoo-Aktie auf Sinkflug schickte. Sie waren von einem Nettogewinn von 0,17 Dollar pro Aktie im Q4 ausgegangen.

Tatsächlich lag der Nettogewinn nach Steuern und Abschreibungen im Zusammenhang mit den Investitionen beim chinesischen Internetunternehmen Alibaba.com bei 247 Millionen Dollar oder 0,16 Dollar pro Aktie, wie Yahoo mitteilte. Der Q4-Umsatz betrug 1,08 Milliarden Dollar. Abzüglich der Abgaben an die Marketingpartner betrug der Umsatz 1,07 Milliarden Dollar.

Im gesamten Geschäftsjahr 2005 erzielte Yahoo einen Nettogewinn von 854,35 Millionen Dollar oder 0,58 Dollar pro Aktie, ebenfalls deutlich mehr als im Jahr davor mit 525,2 Millionen Dollar oder 0,36 Dollar pro Aktie. Der Umsatz des Jahres 2005 betrug 5,26 Milliarden Dollar (plus 47 Prozent).

Yahoo profitierte vom starken Werbeaufkommen im Internet. Die Einnahmen im Bereich Marketingservices wuchsen im 4. Quartal um 39 Prozent auf 1,315 Milliarden Dollar. Werbung und Marketing machen somit rund 88 Prozent des Gesamtumsatzes von Yahoo aus. Die Einnahmen im Bereich der Premium-Services wuchsen um 38 Prozent auf 186 Millionen Dollar. Für das erste Quartal 2006 erwartet das Internetunternehmen einen Umsatz zwischen 1,04 und 1,1 Milliarden Dollar. Die Analysten gehen vom oberen Ende dieser Prognose aus.

Die enttäuschten Erwartungen der Analysten waren im nachbörslichen Handel auch der Grund dafür, dass die Aktie trotz strahlender Bilanz um mehr als dreizehn Prozent abstürzte. Safa Rashtchy, Analyst von Piper Jaffray, erklärte dies gegenüber dem Wall Street Journal mit der hervorragenden Performance des Konkurrenten Google: „Der breitere Trend ist, dass Google zum Synonym für Suche wird“. Viele User könnten sich langfristig fragen, warum sie woanders als bei Google auf die Online-Suche gehen sollten.

Der Jahresumsatz in den USA betrug laut Yahoo 3,67 Milliarden Dollar (plus 38 Prozent). Das internationale Geschäft wuchs kräftig von 921 Millionen Dollar im Vorjahr auf 1,6 Milliarden Dollar (plus 73 Prozent).

Themenseiten: Business, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Werbeboom bringt Yahoo satte Gewinne

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *