Open-Source-Projekt gegen Google Print

Hewlett-Packard, Yahoo und MSN gehören zu den Unterstützern

Die Nonprofit-Organisation „Internet Archive“ hat sich mit Hewlett-Packard, Yahoo, MSN und der Smithonian Institution zusammengetan, um Bücher zu digitalisieren und per Internet zugänglich zu machen. Das gemeinschaftliche Engagement zielt vor allem gegen Google Print. Der Suchanbieter verfolgt mit dem Projekt ähnliche Ziele.

Einige Unterstützer des Internet Archive kritisierten die Absichten einzelner Privatunternehmen wie Google. „Wir wollen das Wissen der Menschheit digitalisieren und wir können das Risiko der Privatisierung nicht eingehen“, so Doron Weber von der Alfred P. Sloan Foundation. Die Organisation hat seit 2003 mehr als drei Millionen Dollar an das Internet Archive gespendet.

Google versuchte, die Konkurrenz mit dem eigenen Produkt herunterzuspielen. „Ich finde, das Projekt ist toll“, so Senior Product Counsel. Er nannte die Darstellung einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Projekten „eine Schande“. Schließlich gehe es um dasselbe Ziel.

Themenseiten: Google, Microsoft, Telekommunikation, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Open-Source-Projekt gegen Google Print

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *