Kanadische Uni setzt auf Supercomputer von Dell

Cluster mit 2024 Prozessoren für sieben Millionen Dollar erworben

Die „Universite de Sherbrooke“ in Quebec setzt beim Thema Supercomputer auf Dell. Für rund sieben Millionen Dollar legte sich die Alma mater einen Cluster aus 2024-Prozessoren zu. Als Betriebssystem ist Red Hats Linux installiert.

In der Spitze soll der neue Rechnerverbund 13.9 Billionen Berechnungen pro Sekunde durchführen können. Das System besteht aus 872 Dell Poweredge 750 Servern mit jeweils einem 3.2 GHz schnellen Pentium4-Chip. Außerdem sind 576 Poweredge SC1425 Server mit im Spiel, die jeweils über Dual 64-Bit Intel Xeon 3.6 GHz-CPUs verfügen.

Die Switches für das System kommen von Extreme Networks und Topspin.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kanadische Uni setzt auf Supercomputer von Dell

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *