Umfrage: Ja zur Blog-Zensur

80 Prozent sind der Meinung, dass persönliche Informationen über Dritte nicht veröffentlicht werden dürfen

Das Web-Hosting-Unternehmen Hostway hat die Ergebnisse einer Umfrage über Blogging veröffentlicht. Demnach sind 80 Prozent der insgesamt 2500 Teilnehmer der Meinung, dass Bloggern die Veröffentlichung von persönlichen Informationen über Dritte nicht erlaubt sein sollte.

Den Schutz persönlicher Daten wollten die Teilnehmer der Umfrage aber nicht nur Privatpersonen einräumen, 72 Prozent befürworteten dies auch für Stars, 68 Prozent für Politiker und andere Vertreter des Staates wie Richter. Was der Studie etwas den Wind aus den Segeln nimmt: Mehr als ein Drittel haben vor der Umfrage noch nie etwas von Blogs gehört und nur 30 Prozent haben jemals Blogs besucht.

Moderater gaben sich die Befragten beim Vergleich von Bloggern mit Journalisten. So waren 52 Prozent der Meinung, dass Blogger dieselben Rechte haben sollen wie traditionelle Journalisten, 27 Prozent hatten dazu keine Meinung.

Das Vertrauen in die neue Form der Informationsverbreitung ist der Umfrage zufolge aber noch nicht so ausgeprägt. So sind Blogs für 39 Prozent weniger glaubwürdig als Artikel in einer Zeitung, 32 Prozent äußerten keine Meinung.

Blogging wurde in den letzten Monaten immer populärer. Unternehmen wie Google, Yahoo und Microsoft bieten Internet-Nutzern die Möglichkeit, kostenlos eigene Online-Tagebücher anzulegen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Umfrage: Ja zur Blog-Zensur

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *