GMX bietet neue DSL-Flatrate

Angebot kann mit Konkurrenz nicht mithalten

GMX hat eine neue DSL-Flatrate angekündigt. Im Gegensatz zu den in letzter Zeit üblich gewordenen Zeit- und Volumentarifen, die fälschlicherweise als „Flatrate“ verkauft wurden, soll es hier keine Obergrenze bei Zeit oder Volumen geben. Geschwindigkeitsreduzierungen oder Portdrosselung soll es ebenfalls nicht geben. Allerdings kann die neue Offerte nicht mit der Konkurrenz mithalten – sogar die GMX-Mutter 1&1 unterbietet die Offerte.

Die Flatrate ist in Surfgeschwindigkeiten von 1024 und 2048 KBit/s zu haben. Neueinsteiger und Wechsler sollen das DSL-Modems kostenlos zu ihrer Bestellung erhalten. Wechsler erhalten obendrein ein Startguthaben von 100 Euro, das innerhalb der ersten drei Monate versurft werden kann.

Wer bereits über einen T-DSL-Anschluss verfügt, erhält die schmalbandigere Flat für 14,99 Euro pro Monat. Für die Doublespeed-Flat (T-DSL 2000) fallen 24,99 Euro pro Monat an. DSL-Neueinsteiger zahlen inklusive Anschluss für die langsame Variante 29,99 Euro pro Monat, für die schnellere sind 32,99 Euro pro Monat zu zahlen.

Die neuen Tarife können nicht mit den Angeboten der GMX-Mutter 1&1 konkurrieren: Dort gibt es beispielsweise für Neueinsteiger in Stadtgebieten die „City-Flat“ für 6,99 Euro im Monat. Der DSL-Zugang mit 1024 KBit kostet nochmals 16,99 Euro, sodass die Offerte insgesamt auf 23,98 Euro kommt – dies liegt um 20 Prozent unter dem GMX-Preis.

Themenseiten: Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu GMX bietet neue DSL-Flatrate

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. April 2005 um 20:18 von Wittekind

    "keine Konkurrenz"
    "Die neuen Tarife können nicht mit den Angeboten der GMX-Mutter 1&1 konkurrieren: Dort gibt es beispielsweise für Neueinsteiger in Stadtgebieten die "City-Flat" für 6,99 Euro im Monat. Der DSL-Zugang mit 1024 KBit kostet nochmals 16,99 Euro, sodass die Offerte insgesamt auf 23,98 Euro kommt – dies liegt um 20 Prozent unter dem GMX-Preis."

    Was soll denn diese Aussage? Die CityFlat ist doch, wie der Name schon sagt, nur in wenigen Städten verfügbar!!! Was ist denn mit dem Rest Deutschlands, vor allem mit den ländlichen Gegenden??? Vielleicht hätte sich der Autor dieses Artikels mal diesem Vergleich hingeben sollen.
    Das Angebot ist Top, da gibt es meiner Meinung nur einen (ziemlich großen) Nachteil: die Mindestvertragslaufzeit.

    • Am 8. April 2005 um 9:23 von ätsch

      AW: "keine Konkurrenz"
      Hallo Landei.

      Zieh doch in die Stadt, brauchste dich nicht mehr ärgern

    • Am 8. April 2005 um 9:51 von Martin Fiutak

      AW: "keine Konkurrenz"
      Hallo,

      Wir haben den Vergleich mit der City-Flat gewählt, weil ein Großteil der Bundesbürger in Stadtgebieten lebt. Doch auch in ländlichen Gebieten ist das 1&1-Angebot günstiger: Hier beläuft es sich auf 26,98 Euro. Dies sind 3,01 Euro weniger als beim GMX-Tarif für Neueinsteiger (29,99 Euro).

      Mit freundlichen Grüßen
      Martin Fiutak
      Redaktion ZDNet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *