Freenet: Voller Einstieg in den Mobilfunk

Billigtarife sollen die Verschmelzungspläne der Freenet-Mutter Mobilcom torpedieren

Der Internetanbieter Freenet will ins Mobilfunkgeschäft einsteigen und mit Billigtarifen die etablierten Betreiber angreifen. Damit torpediert Unternehmenschef Eckhard Spoerr laut „Wirtschaftswoche“ die Verschmelzungspläne der Freenet-Mutter Mobilcom. Derzeit hält Mobilcom 50,4 Prozent der Freenet-Anteile.

Auf der Telekommunikationsmesse Cebit hatte Freenet bereits ein Handy vorgestellt, das zu Hause Telefonate übers Internet zwischen Freenet-Kunden zum Nulltarif ermöglicht und unterwegs wie ein herkömmliches Handy funktioniert. Es zeigt erstmals, wie Freenet Festnetz, Internet und Mobilfunk vereinen will.

Bereits vor Wochen hat Spoerr Gespräche mit dem Düsseldorfer Mobilfunker E-Plus über den Ankauf der dafür erforderlichen Netzkapazitäten aufgenommen. Freenet will als virtueller Mobilfunkbetreiber eigene, deutlich preiswertere Mobilfunkangebote kreieren und sie gemeinsam mit Festnetz und Internet vermarkten.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Freenet: Voller Einstieg in den Mobilfunk

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *