Nokia bekräftigt rosige Wachstumsprognose

Entwicklungsmärkte und Geräteerneuerung sollen Absatz treiben

Der Chef des finnischen Handyriesen Nokia, Jorma Ollila, hat seine optimistische Wachstumsprognose für den Handymarkt 2005 entgegen Analystenmeinungen bekräftigt und stellt weiterhin ein Plus von mindestens zehn Prozent in Aussicht. Das Wachstum könne sogar höher ausfallen, wenn die Verkäufe von UMTS-Handys im Laufe des kommenden Jahres anziehen, sagte Ollila der „Financial Times“ (FT).

Die Prognose für das kommende Jahr sei nicht einmal aggressiv, so Ollila. Das Wachstum werde durch eine Kombination aus Entwicklungsmärkten und einer gesunden Geräteerneuerung getrieben. Analysten rechnen dagegen für 2005 mit einem Wachstum im unteren einstelligen Prozentbereich. Die Wachstumsraten von Handyusern in Entwicklungsmärkten wie Russland und Lateinamerika würden niedriger ausfallen, als im laufenden Jahr, meint etwa Richard Windsor, Analyst bei der Investmentbank Nomura.

Der Handymarkt soll laut FT im Jahr 2004 um mehr als 20 Prozent auf 630 bis 650 Mio. verkaufte Handys wachsen. Branchenführer Nokia wird einen Marktanteil von mehr als 30 Prozent halten. Zu Beginn dieses Jahres hatte der finnische Handyriese wegen eines unzureichenden Produktmixes Marktanteile verloren. Aufgrund von Preissenkungen und dem Launch neuer Handys gelang es Nokia aber, Marktanteile zurückzuerobern.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Nokia bekräftigt rosige Wachstumsprognose

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Dezember 2004 um 0:29 von wo die Anderen zu Hause sind!

    Strategie erweitern! Dort beißen ….
    Warum fehlt Nokia in den Märkten wie Korea und Japan?

    Da wird etwas verbummelt, was NOKIA bald bitter aufstoßen könnte.

    Man muß die Konkurenz bereits deren Heimatmärkten teffen bzw. schwächen!

    Sonst muß sie NOKIA bald wieder mehr auf Reifen und Gimmistiefel konzentrieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *