Vitria bringt die Version 4.3 von Businessware

Integrationsplattform unterstützt SOA auf drei Ebenen

Integrationsexperte Vitria hat die Version 4.3 seiner Businesswar-Plattform vorgestellt. Neu ist die Unterstützung aller Arten von Service-orientierter Architekturen (SOA). Dies geschehe auf drei Ebenen:

  • vorhandene Softwarebestände können als wieder verwendbare Bausteine beziehungsweise Services genutzt werden.
  • Derartige Services können mit Hilfe unternehmensweiter Business-Process-Management-Funktionen zu neuen Geschäftsprozessen zusammengestellt werden.
  • Service-orientierten Designprinzipien werden mit übergeordneten Management-Services wie Exception Handling, Logging und Auditing sowie Trading Partner Management kombiniert.

„Von einfachen Punkt-zu-Punkt-Verbindungen mit Web Services haben sich Service-orientierte Architekturen immer stärker in Richtung Steuerung und Ausführung komplexer Geschäftsprozesse entwickelt. Vorhandene Software als wieder verwendbare Services einzusetzen, bildet da nur eine Funktionalität einer Infrastruktur zur Abwicklung unternehmenskritischer Geschäftsprozesse“, saget Dale Skeen, Chief Executive Officer und Gründer von Vitria Technology. „Durch die Nutzung modernster SOA-Integrationstechnologien können Unternehmen anspruchsvollste Lösungen wie Customer Order Lifecycle oder Supply Chain Management unter Einbindung aller Handels- und Geschäftspartner realisieren.“

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vitria bringt die Version 4.3 von Businessware

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *