HP stellt Bladesystem Management Suite vor

Soll die Server-Verwaltung vereinfachen

HP hat die Bladesystem Management Suite vorgestellt. Sie dient dem Management von HP Bladesystem-Umgebungen. Die Software-Sammlung basiert auf dem HP Systems Insight Manager (SIM) und kombiniert Tools zum Fehler-Management, zur Inbetriebnahme sowie zum Performance- und Patch-Management. Auch Funktionen zur Erkennung von Schwachstellen im Betriebssystem sind Bestandteile der Suite.

Die Software-Suite besteht aus dem HP Proliant Essentials Rapid Deployment Pack, dem Performance Management Pack, dem Vulnerability and Patch Management Pack und dem HP SIM. HP SIM umfasst Funktionen zum Management von Hardware-Fehlern sowie zum Asset- und Konfigurations-Management für alle Server-Plattformen von HP. Er wird mit jedem HP Server kostenlos ausgeliefert. Die HP Bladesystem Management Suite lässt sich – ebenso wie die unten aufgeführten Tools – nahtlos in HP SIM integrieren. Die Software ist ab sofort erhältlich. Das Portfolio umfasst auch ein Paket von acht Lizenzen sowie einem HP Bladesystem-Gehäuse. Zudem gibt HP die Verfügbarkeit der folgenden HP Proliant Essentials Management Tools bekannt:

Die Software wird zusammen mit ausgewählten Bladesystem-Gehäusen ausgeliefert. Der Preis für die Bundles sei dabei deutlich günstiger als die Summe der Einzelpreise. HP erweiterte zudem das Virtual Machine Management sowie die Schwachstellen-Analyse für das HP Bladesystem und HP Proliant Server.

Themenseiten: Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP stellt Bladesystem Management Suite vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *