Deutsche Telekom kehrt Russland den Rücken

Handelsblatt: Konzern will sich auf Europa und Nordamerika konzentrieren

Die Deutsche Telekom will sich von ihrem 25,1-prozentigem Anteil an dem führenden russischen Mobilfunkunternehmen Mobile Telesystems (MTS) trennen. Mit dem Verkauf der Anteile ziehe sich der deutsche Telekomkonzern endgültig vom russischen Markt zurück und konzentriere sich in Zukunft auf Europa und Nordamerika, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise.

Der Wert des Paketes betrage knapp vier Milliarden Dollar. Es sei aber unklar, ob die Telekom die Anteile auf einen Schlag verkaufen könne oder ob sie in mehreren Tranchen an mehrere Käufer gehen, schreibt das Handelsblatt. Im vergangenen Jahr hatte die Telekom ihren Anteil an MTS bereits von 40 Prozent auf 25,1 Prozent reduziert. Die Übernahme einer Mehrheit am russischen Mobilfunker soll wegen der Verhältnisse bei den Anteilseignern nicht möglich gewesen sein.

Während die Deutsche Telekom offenbar ihr Engagement in Russland beendet, boomt der russische Mobilfunkmarkt. Laut Handelsblatt hat die Zahl der Mobilfunkkunden bei den fünf Netzbetreibern des Landes allein im Oktober von 59,04 Millionen auf 61,77 Millionen Teilnehmer zugenommen. Während die Handy-Penetrationsrate in den Metropolen Moskau (88,9 Prozent) und St. Petersburg (81,6 Prozent) schon relativ hoch ist, beträgt sie im Landesdurchschnitt gerade 42,5 Prozent, was ein überdurchschnittliches Wachstum erwarten lässt. MTS ist mit 21,64 Millionen Kunden Marktführer in Russland und konnte seine Kundenzahl innerhalb eines Jahres um 89 Prozent steigern.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche Telekom kehrt Russland den Rücken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *