Intel: x86-Chips für Unterhaltungselektronik

Niedrigerer Takt und kleinerer Cache sollen für geringeren Stromverbrauch sorgen

Der Chiphersteller Intel entwickelt derzeit eine Serie von x86-basierten Prozessoren, die in Unterhaltungselektronik zum Einsatz kommen sollen. Dies kündigte Louis Burns von der Desktop Platforms Group an. Intels Pentium- und Xeon-Prozessoren basieren ebenfalls auf dem x86-Befehlssatz.

„Wir entwickeln derzeit spezielle Ableger unserer IA-Architektur“, so Burns auf der Messe Createc, die kürzlich in Japan stattfand. Um das Interesse der Unterhaltungselektronik-Produzenten zu wecken, entwickelt Intel entsprechende Referenzdesigns. Zu diesem Zweck wurde auch die „Consumer Electronics Group“ ins Leben gerufen.

Die derzeit in der Entwicklung befindlichen Chips haben voraussichtlich eine niedrigere Taktrate, weniger Cache und einen langsameren Bus als ihre Desktop-Pendants. Diese Maßnahmen sollen für einen niedrigeren Stromverbrauch sorgen.

In Geräten der Unterhaltungselektronik kommen derzeit meistens auf der ARM-Architektur basierende Chips zum Einsatz, die deutlich weniger Energie als x86-Prozessoren verbrauchen. Intel hat mit dem Xscale ein entsprechendes Produkt im Angebot.

Themenseiten: Business, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel: x86-Chips für Unterhaltungselektronik

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *