Visueller Hochleistungsrechner für Linux

Linuxworld: SGI zeigt Open-Source-Shared-Memory-Plattform

Der kalifornische Experte für High-Performance-Computing (HPC), Silicon Graphics (SGI), wird auf der Linuxworld 2004 erstmals sein neues System „Silicon Graphics Prism“ präsentieren. Die auf Intel-Itanium2 basierende 64-Bit-Linux-Produktlinie ist die weltweit erste Visual-Computing-Plattform, die unter einer Linux-Shared-Memory-Umgebung hochgradig skalierbare Graphik- und Rechen-Ressourcen bietet.

Neben HPV (High-Performance-Visualisierung) bietet Prism eine Single-System-Image(SSI)-Umgebung, ohne die üblichen Einschränkungen durch Cluster-Lösungen. Die Maschine bietet feinkörnige Modularität. Das bedeutet laut SGI, dass der Kunde heute eine Konfiguration wählen und morgen auf eine zukünftige Lösung umrüsten kann.

Zusätzlich sichert Prism die Lauffähigkeit bestehender professioneller Software-Lösungen, ohne dass Portierungen auf die Maschine erforderlich sind. Neben mehreren unterschiedlichen Anwendungen wird auf der LinuxWorld 2004 auch eine „Space-to-Face“-Demonstration gezeigt. Dabei wird auch flüssiges Hineinzoomen in umfangreiche Pixelmengen demonstriert wobei der Betrachter den Eindruck hat, er nähert sich der Erde aus dem Weltall. Der Anflug aus dem Space geht nahtlos in plastische, miterlebbare Flüge durch Gebirgstäler über.

Dabei wechselt Prism unmerklich von der Sicht auf 2D-Images zur 3D-Visualisierung komplex ausmodulierter Technologie. Laut SGI soll Prism aufbauend auf der Open-Source-Betriebsumgebung Linux, den Intel-Itanium2-Prozessoren und ATI-Graphik-Beschleunigern eine attraktive, performante Plattform bieten, die für Implementierungen in Bildung, Kultur und Architektur neue wirtschaftliche Einsatzmöglichkeiten erlauben soll.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Visueller Hochleistungsrechner für Linux

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *