Venture Capital Markt in Europa erholt sich

Frankreich und Deutschland führen Länder-Ranking an

Corporate Venturing-Aktivitäten in Europa haben sich in 2003 erholt. Das geht aus dem jetzt von der European Private Equity & Venture Capital Association veröffentlichten Corporate Venturing-Report hervor. Wie im Jahr 2002 tätigten Corporate Venturing-Gesellschaften vor allem Venture Capital-Investitionen; die Aufteilung nach Finanzierungsphasen hat sich im Vergleich zum Vorjahr kaum verändert.

Expansionsfinanzierungen waren mit 57 Prozent der gesamten Investitionssumme die stärkste Phase, gefolgt von Start-up-Finanzierungen mit 30 Prozent, Buy outs acht Prozent, Seed-Finanzierungen mit 3,8 Prozent und Replacement Capital mit 1,8 Prozent.

Während die Zahl der Corporate Venturing-Deals geringfügig (16 Prozent) von 337 Deals in 2002 auf 315 in 2003 abgenommen hat, wuchs die durchschnittliche Deal-Größe von 900.000 Euro auf 1,5 Millionen Euro im Jahr 2003. Investitionsstark waren im abgelaufenen Jahr die Sektoren Consumer, Kommunikation und Computer. Auf sie entfielen 50 Prozent der gesamten Investitionssumme.

Am begehrtesten unter den Investoren war der Consumer-Bereich mit einem Investitionsvolumen von 61,7 Millionen Euro 2003 im Vergleich zu 42,5 Milliarden Euro 2002. Im Ländervergleich vereinten Frankreich und Deutschland rund 50 Prozent der gesamten investierten Mittel und getätigten Deals auf sich. In Frankreich wurden zahlenmäßig die meisten Deals (110) getätigt. Auf Deutschland entfiel mit 53 Deals etwas weniger als die Hälfte.

Das Fundraising insbesondere von unabhängigen Quellen hat sich gegenüber dem Vorjahr 2002 deutlich gesteigert. Investitionen haben im Jahresverlauf in allen Investitionsphasen zugenommen. Obwohl europäische Corporate Venture-Gesellschaften weiterhin Geldmittel insbesondere von ihren Muttergesellschaften einwerben, zeigt sich im Jahresverlauf 2003 ein beträchtlicher Zuwachs des unabhängigen Fundraising mit einem Anstieg von 274 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2003: 216 Millionen Euro; 2002: 58 Millionen Euro).

„Die Ergebnisse der Umfrage sind für den Corporate Venturing-Sektor sehr ermutigend. Die Verbesserungen beim Fundraising und die Wiederbelebung der Investitionsaktivität ist ein klares Indiz, dass sich der Corporate Venturing-Bereich von den letzten schwierigen Jahren erholt hat. Wir gehen davon aus, dass sich der Venture Capital-Markt und auch die Technologie-Märkte weiter stabilisieren“, erklärte Georges Noel, Director Research und Public Affairs bei EVCA.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Venture Capital Markt in Europa erholt sich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *