CA präsentiert Brightstor r11.1

Speichermanagement erlaubt eine Ausrichtung der Kosten am geschäftlichen Nutzen

Computer Associates (CA) hat mit Brightstor r11.1 eine neue Generation von Speichermanagement-Lösungen auf den Markt gebracht. Unternehmen sollen damit ihre zentralen Datenressourcen wirtschaftlicher als bisher betreiben können.

„Zum vollständigen Schutz des Unternehmens und zur Einhaltung gesetzlicher Auflagen bei bestehenden Ressourcen-Beschränkungen müssen Speichermanagement-Prozesse einen besonders hohen Grad an Präzision, Automatisierung und finanzielle Disziplin bieten“, erklärte Kai-Uwe Klein, Consulting Manager Storage Management bei CA.

Die Lösungen erlaubten Unternehmen eine effizientere Nutzung ihrer Investitionen in Speicherinfrastrukturen und -geräte indem größere Datenmengen über unterschiedlichste Plattformen wie Windows, UNIX, Linux, Netware und dem Mainframe-Betriebssystem z/OS hinweg einheitlich verwaltet und geschützt werden. Brightstor r11.1 bietet eine gemeinsame Sicht – darunter komplette Pfad-Visualisierung und kritische Pfad-Analysen – für verteilte und großrechnerbasierte Ressourcen durch eine Integration mit Brightstor Storage Resource Manager (SRM), Brightstor SAN Manager und Brightstor CA-Vantage SRM.

CA arbeitet eng mit allen wichtigen Herstellern von Speicher-Hardware wie EMC, HP, Hitachi Data Systems, IBM, Network Appliance, Inc. und Sun Microsystems zusammen. Zu den unterstützten Datenbanken und Anwendungen zählen Advantage Ingres, DB2, Microsoft Exchange, Microsoft SQL Server, Oracle, PeopleSoft, SAP R/3 und Sybase.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CA präsentiert Brightstor r11.1

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *