Wimax erhält gewichtige Unterstützung

Cisco Systems schließt sich Proponenten an

Der neue Funkstandard Wimax (Worldwide Interoperability for Microwave Access), der Verbindungen von bis zu 50 Kilometern und Übertragungsraten von bis zu 70 Mbps erlaubt, erhält gewichtige Unterstützung. Laut einem Bericht des asiatischen Branchendienstes DigiTimes hat sich der US-Netzwerkausrüster Cisco dem Wimax-Forum angeschlossen.

Dem Wimax-Forum gehören bisher Branchengrößen wie Intel, Fujitsu und Nokia an. Nokia, ein Gründungsmitglied, hatte das Forum kurzfristig im Frühjahr verlassen, war aber im Juni wieder eingetreten. Mit dem Neuzugang von Cisco soll das Forum bereits rund 150 Mitglieder umfassen, heißt es in dem Bericht.

Wimax gilt als künftige Alternative zu DSL- bzw. Kabelverbindungen und verspricht vor allem eine Lösung für die so genannte letzte Meile zu bringen. Wimax bringt Highspeed-Internet via Antenne in die Haushalte, die teure Verlegung von Kabel entfällt. Der Standard 802.16 war im Vorjahr vom Wimax-Forum beschlossen worden. Experten sagen dem 802.16-Standard eine große Zukunft voraus: Wimax soll sich demnach zum dominierenden Standard bei drahtlosen stationären Breitband-Zugängen zum Internet entwickeln.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wimax erhält gewichtige Unterstützung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *