Microsoft auch bei Blue-ray-Disc mit von der Partie

Windows Media 9 ist einer von drei Standards

Softwarehersteller Microsoft ist auch beim HD-DVD-Konkurrenten Blue-ray-Disc mit von der Partie. Nach Aussage eines Vertreters von Panasonic ist Windows Media 9 neben MPEG 2 und MPEG 4 der dritte Codec, der in die Blue-ray-Spezifikation aufgenommen wird den entsprechende Player unterstützen müssen.

Sowohl die HD-DVD als auch die Blue-ray-Disc arbeiten mit blauem Laserlicht und sollen mit ihrer deutlich höheren Speicherkapazität die Nachfolge der DVD antreten. Beide Standards werden von unterschiedlichen Konsortien unterstützt.

Zwar ist es für Prognosen darüber, welcher der beiden Standards sich durchsetzen wird noch zu früh, ein Gewinner steht aber schon mal fest: Microsoft. Mit seinem Windows Media 9-Codec ist das Unternehmen bei beiden Technologien mit von der Partie und kann später auf entsprechende Lizenzzahlungen hoffen.

Um in diese Position zu gelangen, haben die Redmonder ihren Codec bei der „Society of Motion Picture and Television Engineers“ zur Standardisierung eingereicht, was ja eigentlich gar nicht dem Stil des Hauses entspricht. Dass sich dieser Schritt jedoch ausgezahlt hat, belegen die Aussagen der Vertreter beider Konsortien. Demnach wäre der Einsatz von Windows Media 9 ohne die Standardisierung undenkbar gewesen.

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft auch bei Blue-ray-Disc mit von der Partie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *