GFT verringert Verlust

Umsätze bleiben auf konstantem Niveau

GFT Technologies, Spezialist für integrierte e-Business-Lösungen, hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2004 Umsätze in Höhe von 57,4 Millionen Euro erzielt. Davon wurden 28,9 Millionen Euro im zweiten Quartal und 28,5 Millionen Euro im ersten Quartal umgesetzt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug im ersten Halbjahr minus 3,4 Millionen Euro. In der Vorjahresperiode hatte das EBIT minus 7,4 Millionen Euro betragen, war aber durch Sondereffekte aus Restrukturierungskosten und sonstigen betrieblichen Erträgen in Höhe von 2,8 Millionen Euro beeinflusst.

Zum 30. Juni 2004 betrug der Bestand an frei verfügbaren Mitteln im GFT-Konzern 20,7 Millionen Euro. Das Eigenkapital betrug 43,2 Millionen Euro, was einer Eigenkapitalquote von 59 Prozent entspricht. Der GFT-Konzern beschäftigte zum 30. Juni 2004 1.052 fest angestellte Mitarbeiter und damit 29 mehr als zum Vorjahreszeitpunkt. Mit 684 Mitarbeitern waren etwa 65 Prozent der Belegschaft an Standorten außerhalb Deutschlands beschäftigt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu GFT verringert Verlust

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *