Emulator: Itunes soll bald auch unter Linux laufen

Bislang nur für Mac OS und Windows

Apples Itunes soll demnächst auch unter dem Open Source-OS Linux lauffähig sein. Das auf die Entwicklung eines Emulators spezialisierte Unternehmen „Codeweavers“ kündigte die Unterstützung der populären Anwendung für die Version 3.1 seiner Software an.

„Itunes war die am meisten nachgefragte Anwendung“, so Codeweavers-CEO Jeremy White. Derzeit ist lediglich eine Vorschauversion der Software verfügbar, die Final wird gegen Ende des Jahres erwartet. Im kommenden Jahr sollen noch mehr Windows-Applikationen unter Windows laufen. „Wir sind zuversichtlich, dass bis Ende 2005 der Großteil der Windows-Programme von Crossover Office unterstützt wird.“

Von Itunes sind bislang lediglich Versionen für das hauseigene Mac OS sowie für Microsoft Windows verfügbar. Normalerweise kontrolliert Apple ganz genau, was Dritthersteller mit seiner Software machen. Erst im April hatte Steve Jobs den Vorschlag von Real Networks-CEO Rob Glaser einer Allianz gegen Microsoft zurückgewiesen. Glaser wollte die DRM-Technologie des Unternehmens lizenzieren, um Zugang zum populären Ipod zu erhalten. Den in der vergangenen Woche von Real präsentierten Workaround bezeichnete Apple als Hack.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Emulator: Itunes soll bald auch unter Linux laufen

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. August 2004 um 14:24 von Fred

    Dear Editor: ..mehr Windows-Apps unter Windows???
    Hallo Artikelschreiber: Vor lauter Windoof seht ihr nicht mehr die Alternativen. Muss natürlich Linux heissen im Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *