Red Hat mit Unterstützung für Exchange

Code wurde im Mai von Konkurrent Novell als Open Source zur Verfügung gestellt

Der Linux-Distributor Red Hat will im Rahmen eines Updates für sein Enterprise Linux künftig auch für die Verbindung mit Microsoft Exchange sorgen. Das Unternehmen nutzt dazu den „Exchange Connector“, der von Novell im Mai als Open Source zur Verfügung gestellt wurde.

Die Software sei bereits in einer Testversion des dritten Updates für Enterprise Linux enthalten, teile Novell mit. Die Final werde für September erwartet. Die Software soll zudem die neuen Power5-Server von IBM sowie das NX-Feature moderner CPUs unterstützen.

Die Einbindung des von Novell kommenden Exchange Connectors zeigt die Vor- und Nachteile von Open Source. So können die beiden Unternehmen zwar vereint und effektiver gegen den großen Konkurrenten in Redmond vorgehen, eine Differenzierung der Produkte untereinander ist jedoch sehr schwierig.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Red Hat mit Unterstützung für Exchange

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *