RFID derzeit kaum mehr als ein Marketing-Gag

Studie: Unternehmen wollen sich durch Funklösungen als innovativ positionieren

Für viele Unternehmen sind Investitionen in RFID immer noch riskant – dies hat eine Studie von Booz Allen Hamilton und der Universität St. Gallen ergeben. Ein positiver Return on Investment existiere heute hauptsächlich für Nischenanwendungen, so die Ergebnisse einer Untersuchung in der Logistik- und Automobilbranche.

Kein Zweifel besteht offenbar über die Vorteile von RFID: 83 Prozent der Befragten schätzen die Technologie, die das Übertragen von Produkt- und Sendungsdaten mittels Funk ermöglicht, als „strategisch wichtig für die Entwicklung ihres Geschäftes“ ein. Allerdings nutzten selbst die Innovatoren das Thema heute primär als Marketing-Plattform, um das Unternehmen innovativ zu positionieren.

Die realisierten und geplanten Investitionen seien vergleichsweise niedrig und gingen über kleinere Piloten selten hinaus. „Nur 18 Prozent der befragten Unternehmen planen im Jahr 2004 mehr als 500.000 Euro in die Erprobung der Technologie zu investieren“, so die Studie. Klare Leistungsvorteile für RFID würden sich bei solchen Nischenanwendungen ergeben, bei denen aufgrund hoher Nachweispflicht absolute Prozesssicherheit erforderlich sei und geschlossene Logistikkreisläufe die Wiederverwendung der teuren Chips gewährleisten würden.

Ein Hemmschuh für die weitere Verbreitung der Technologie sei der bestehende hohe Automatisierungsgrad im Logistikmanagement. Lager und Transport hätten in den letzten 15 Jahren eine erhebliche Automatisierungswelle durchlaufen. Die Folge: Systemgestütztes Supply Chain Management und Transportsendungen mittels Barcode seien heute vielfach Standard. Die Prozesssicherheit sei aus diesen Gründen sehr hoch und der Mehrwert von RFID begrenzt. „Die Bereitschaft der Unternehmen, die durch Automatisierung verfestigten Prozesse grundsätzlich zu ändern, ist zur Zeit noch gering“, so die Analysten. Bessere Anwendungsmöglichkeiten würden außerhalb Westeuropas exisiteren.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu RFID derzeit kaum mehr als ein Marketing-Gag

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Juni 2004 um 14:11 von Arx

    Was heißt das auf Deutsch?
    "Ein positiver Return on Investment existiere heute hauptsächlich für Nischenanwendungen"
    Kann man das nicht auch auf Deutsch schreiben?

    • Am 14. Juni 2004 um 14:27 von BIG

      AW: Was heißt das auf Deutsch?
      Das noch kein Gewinn mit dem Einsatz dieser Technik erzielt wurde. Es sei denn sie wurde in Randbereichen verwendet, in denen sich das ganze aufgrund von geschlossenen Logistikkreisläufen auch lohnt.

    • Am 14. Juni 2004 um 16:26 von ETOP

      AW: Was heißt das auf Deutsch?
      Natürlich geht das auch auf Deutsch, aber es tönt dann zu einfach.
      "Das ganze lohnt sich heute nur für sehr spezielle Anwendungen."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *