PC-Markt erwartet zwei starke Jahre

2004 und 2005 zweistellige Zuwachsraten

Der Erfolgslauf auf dem weltweiten PC-Markt wird sich auch im kommenden Jahr mit zweistelligen Zuwachsraten fortsetzen. Nach Erhebungen des US-Beratungsunternehmens Piper Jaffray wird der Absatz von PCs 2004 um insgesamt 15 Prozent auf 177 Millionen Einheiten zulegen. 2005 soll der Verkauf dann nochmals zweistellig ansteigen und zwar um zwölf Prozent auf 197 Millionen Stück. In seiner Statistik hat Piper Jaffray Desktops, Notebooks und Server zusammengezählt.

Piper Jaffray reiht sich mit seiner Prognose unter die optimistischen Vorhersagen von Marktforschern wie Gartner und IDC. Gartner hatte bereits im Februar dem PC-Markt ein Plus von 14 Prozent auf 187 Millionen Einheiten im laufenden Jahr vorausgesagt. Die Branche profitiert vom nunmehr einsetzenden Wiederbeschaffungszyklus. Demnach sollen 2004 an die 100 Millionen alte PCs von ihren Besitzern gegen neue ausgetauscht werden.

Neben dem Ersatz alter PCs hat Piper Jaffray vor allem die anziehende Nachfrage aus China und Indien als Wachstumsmotor ausgemacht. Generell wird laut den Prognosen der Desktop-Markt schwächer wachsen als Notebooks. So soll der Absatz von Desktops 2004 um zwölf Prozent und im kommenden Jahr um acht Prozent zulegen. Bei Notebooks hingegen beträgt das Plus im laufenden Jahr 21 und im nächsten Jahr 20 Prozent. Auch Server sollen mit einem Zuwachs von 19 bzw. 18 Prozent überdurchschnittlich zulegen.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu PC-Markt erwartet zwei starke Jahre

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *