Corel gibt XML-Entwicklung auf

Der neue CEO Amish Mehta will das Unternehmen mit der Refokussierung auf Grafik und Word Perfect wieder auf Kurs bringen

Der neue Corel-CEO Amish Mehta hat sich in München vorgestellt. Seine Ziele seien es, Corel wieder zu den Ursprüngen zurückzuführen und die Diversifikation der Geschäftsbereiche aufzuheben. „Wir werden uns künftig ganz auf unsre Stärken konzentrieren: Grafik-Anwendungen und Office“, so Mehta. Gerade unter Studenten wolle man neue Nutzer finden.

Auf die Frage, ob die Refokussierung das Aus für die vor einigen Jahren angegangene XML-Entwicklung bedeute, erklärte Mehta gegenüber ZDNet: „Wir werden diesen Bereich nicht einfach abschalten. Vielmehr soll die dort geleistete Arbeit in unsere Produktpalette aus Grafikanwendungen und Word Perfect einfließen.“

Einen ausführlichen Beitrag lesen Sie in ZDNet IT-Manager.

Themenseiten: Corel, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Corel gibt XML-Entwicklung auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *