Compuware und BEA erweitern Partnerschaft für J2EE-Entwicklung

Integration von OptimalJ und WebLogic Workshop 8.1

Compuware und BEA haben ihre Partnerschaft auf den Gebieten Produktentwicklung und Integration erweitert. Die Unternehmen planen die modellgetriebene J2EE-Entwicklungsumgebung Compuware OptimalJ und die visuelle Entwicklungsumgebung BEA Weblogic Workshop 8.1 zu integrieren.

Diese gemeinsame Entwicklung soll Erweiterungen von Compuware OptimalJ enthalten, die Business-Komponenten als Java Controls für den BEA Weblogic Server 8.1 generieren. Die Arbeit ist voraussichtlich im Januar 2004 abgeschlossen.

„Die Komplexität von Anwendungen nimmt zu, deshalb suchen Unternehmen nach Möglichkeiten, die Produktivität ihrer Entwickler zu steigern und die Qualität zu verbessern. Dies sind Markttreiber für alternative und fortgeschrittene Entwicklungslösungen, die modellbasierte Ansätze, integrierte Pattern-Unterstützung und umfangreiche Frameworks nutzen“, sagt Thomas Murphy, Senior Program Director bei der Meta Group.

Themenseiten: BEA, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Compuware und BEA erweitern Partnerschaft für J2EE-Entwicklung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *