Transmeta und Antelope liefern modulare Computing-Architektur

MCC kann sich in PDA, Desktop und Notebook verwandeln

Transmeta und Antelope haben mit der Auslieferung des Modular Computing Core (MCC) von Antelope mit dem Transmeta Crusoe-Prozessor begonnen. Auf modularem Computing basierende Architekturen ermöglichen es, die Funktionalität eines PDAs, Desktop- und Notebook-Computers in einem tragbaren Gerät zu kombinieren.

„Stellen Sie sich vor, Ihr Desktop-Computer könnte sich in einen handlichen oder ‚freihändigen‘ Computer verwandelt, der Ihnen die gleichen Daten und Applikationen zur Verfügung stellt, die Sie tagtäglich verwenden, die damit überall verfügbar sind“, erklärte Arthur Swift, Senior Vice President of Marketing von Transmeta. „Anders als bei heutigen PDAs entfällt mit dem MCC von Antelope die Notwendigkeit, Daten von einem Gerät auf das andere zu synchronisieren.“

Der MCC arbeitet mit dem 1 GHz-Crusoe-Prozessor von Transmeta und läuft mit Microsoft Windows XP Professional. Der MCC misst 7,5 x 12,5 x 2,54 Zentimeter und wiegt etwa 260 Gramm. Seine Anschlüsse für Stromversorgung, Bildschirm sowie Eingabe/Ausgabe werden zugunsten von Prozessor, Speicher, Daten und Applikationen weggelassen. Diese aus dem MCC entfernten Komponenten sind in unterschiedlichen Gehäusen untergebracht, wodurch sich das Gerät multipel verändern kann. Damit entfällt auch die Notwendigkeit für Mehrfach-Betriebssystem-Plattformen und Software-Lizenzen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Transmeta und Antelope liefern modulare Computing-Architektur

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *