Platform Computing: Grid-Power für Microsoft Excel

Angebot richtet sich insbesondere an Finanzbranche

Platform Computing hat ein Modul für Microsoft Excel auf den Markt gebracht, das die Nutzung von Grid-Netzwerken für Berechnungen in dem populären Tabellenkalkulationsprogramm ermöglichen soll. Das Excel-Modul sei nun Teil seiner Symphony Suite, die für die Zusammenfassung zahlreicher Rechner in Grids sorgen soll.

Die neue Excel-Zusatzsoftware richte sich insbesondere an die Finanzbranche, in der sehr komplexe Risikoberechnungen, beispielsweise durch Verschiebungen in Aktiendepots, an der Tagesordnung sind.

Grids werden zurzeit eher noch in akademischen Einrichtungen oder von Regierungen genutzt. Computer-Riesen wie IBM, Oracle, Sun und HP arbeiten jedoch mit Hochdruck daran, die Nutzung dieser Technologie auch in der freien Wirtschaft voranzubringen.

Zu den Grid-Kunden von Platform Computing zahlen Fidelity Investments, Deutsche Bank, J.P. Morgan Chase, Societe Generale und TD Canada Trust.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Platform Computing: Grid-Power für Microsoft Excel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *